Umwelt

Die Gemischbildung bei modernen Autogas-Anlagen ermöglicht eine optimale und annähernd rückstandsfreie Verbrennung. Durch die nahezu rückstandsfreie Verbrennung werden kaum Russpartikel  freigesetzt. Der Einsatz von Flüssiggas als Kraftstoff verringert die Ozonbildung und den damit verbundenen Smog im Sommer deutlich, denn es setzt bei der Verbrennung wesentlich weniger Schadstoffe frei als vergleichsweise Benzin oder Diesel.

Das in Benzin vorhandene, ebenfalls als krebserregend geltende Benzol ist in Flüssiggas kaum enthalten. Zusätzlich werden die so genannten „nicht limitierten Schadstoffe“ wie z.B. Ethylbenzol, Formaldehyd, Acetaldehyd, 1,3-Butadien und Benzo (a)pyren drastisch gesenkt.

LPG Autogas-Tankstellen

Autogas- Tankstellen dürfen sogar in Wasserschutzgebieten aufgestellt werden, da Flüssiggas ungiftig ist. Selbst beim Tankvorgang gibt es keine Umweltschädlichen Emissionen, denn es wird über ein geschlossenes System betankt.

Standorte der Autogas- Tankstellen